‘This Is Halloween’

Wenn es wieder kälter wird, gibt es nichts besseres, als eine schöne Suppe. Irgendwie wärmt es Körper und Seele. Die Kürbis-Suppe passt genau in diese Jahreszeit. 

Süß, scharf, ein wenig exotisch. Passend als Einstieg in jede Halloween-Party. 

Dabei läuft etwas schaurige Musik aus meiner Halloween-Playlist. 

Nicht nur Metal, vielmehr Stimmungsvolles zur 'Grauen Jahreszeit'.

Zutaten


  • 2 Hokkaido Kürbisse
  • 3-4 Schalotten
  • 2 Stangen Zitronengras 
  • 1 kleines Stück Ingwer 
  • 1 El Sesamöl 
  • 1/2 l trockener Weisswein 
  • 1 l Gemüsebrühe 
  • 100 ml Kokosmilch
  • 100 ml Reiscreme 
  • 2 EL Limettensaft 
  • Cayennepfeffer 
  • Curry 
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • 1 Eine Prise Rohrzucker 
  • Kürbiskerne 
  • Kürbiskernöl 

Playlisten zum Kochen


John Carpenter veröffentlichte 2015 mit ‘Lost Themes’ eine quasi eine Sammlung genialer Soundtracks zu nie gedrehten Horrorfilmen. Manche Stücke wecken Erinnerungen an die guten, alten Horrorklänge der 70er oder 80er Jahre. Machmal lauscht man auch den Anleihen an den guten, alten Sound des Italo-Horrorfilms. Diese Scheibe ist der ultimative Begleiter für Halloween.


Vortex

Obsidian

Fallen

Domain

Mystery

Abyss

Wirth

Purgatory

Night


Zubereitung

Schalotten fein hacken. Kürbis würfeln. Hierbei den Kürbis nur abwaschen (muss nicht geschält werden). 

Den Kürbis mit einem Hackmesser Michael-Meyers-Style halbieren. Hack! Hack Hack! 

Die Biester können wirklich zäh sein. Die Kerne entfernen und das Innere aushöhlen. Hierbei tut ein ordinärer Löffel beste Dienste.

Stange Zitronengras mit dem Messer anschneiden und mit dem Messergriff flach klopfen. Ingwer fein hacken.

Öl erhitzen, gehackte Schalotten anschwitzen. 

Gewürfelten Kürbis, Zitronengras und Ingwer dazugeben und so circa 10 Minuten kurz anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen. Mehrfach umrühren.

Mit Weisswein und Brühe ablöschen. Circa 20 bis 30 Minuten bei mittlerer Hitze Flamme kochen lassen.

Zitronengrass rausnehmen. Da wird beim späteren Pürieren zu faserig. Und wir wollen keine Fäden in der Suppe.

Kokosmilch hinzugeben, Mit Sesamöl, Rohrzucker, Limettensaft, Curry, Cayennepulver, Salz und Pfeffer abschmecken. 

Anschließend alles mit einem Pürierstab zu einer glatten Suppe verarbeiten. Am Ende die Reiscreme unterrühren und die Suppe bei kleiner Hitze ziehen lassen.

Währenddessen die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten. Sie sind fertig, wenn sie anfangen, aromatisch zu duften.

Suppe anrichten. Mit Kürbiskernen und einem Esslöffel Kürbiskernöl garnieren.

John Carpenter’s Lost Themen